Wenkheim Licht

 

"Das jüdische Jahr beginnt im Herbst..."

rosh-hashanah

Mit Rosh ha-shana, dem Anfang des jüdischen Jahres, beginnt die wichtigste Festzeit im Judentum, die Hohen Feiertage, die ihren Abschluss und Höhepunkt am Yom Kippur, dem Versöhnungstag, finden.

Was aber hat es auf sich mit ...

        ... dem Schofar-Horn?

        ... dem Granatapfel?

        ... Honig und Apfel?

 

Solchen und anderen Fragen zu Rosh Ha-shanageht der Thementag mit Dr. Michael Petery nach.

Vormittags

mit einem Studientag, der sich als Angebot an Schulen in der Region wendet. Details können direkt mit Dr. Petery abgestimmt werden. Kontakt via 089 / 200 790 18.

 

Am Abend

erklärt dann Dr. Michael Petery, lange Jahre Mitglied des Vorstands der Liberalen Jüdischen Gemeinde und der Gemeinschaft Beth Avraham in München, anschaulich und unterhaltsam die Theologie dieser wichtigsten Festzeit im Judentum. Viele Gebete und Teile der Liturgie wird er im Raum der historischen Synagoge in Wenkheim auf Hebräisch vorsingen. So wird der ehrwürdige Raum an diesem Abend ein Stück weit in seiner ursprünglichen Funktion als Raum jüdischen Lernens und Betens erlebbar sein.  Und wie im jüdischen Lehrhaus üblich, sind auch während des Vortrags jederzeit Zwischenfragen und Diskussionen nicht nur möglich, sondern erwünscht und willkommen.

rosch-ha-schana

Auf diese Weise soll dieser Abend im traditionell jüdischem Sinn alle Dimensionen des Menschseins ansprechen: den Intellekt durch das gemeinsame Lernen, die spirituelle Seite durch die Lieder und Gebete der Liturgie und die sozialen Bedürfnisse durch ein harmonisches, interreligiöses Miteinander beim gemeinsamen Feiern des Shabbatbeginns.